Archiv der Kategorie: Ingrid Gruhl

Eucheen un Drude in Arnscht – eine mundartliche Erzählung von Ingrid Gruhl

 

Mit ihrer Geschiche in herrlichster Arnschter Mundart setzt Ingrid Gruhl den Protesten der Anwohner der historischen Innenstadt gegen den Verkehrslärm, Dreck und Erschütterungen ein literarisches Denkmal. Mittlerweile haben unbekannte Täter alle Bettlaken gewaltsam entfernt.

Eugen und Trude gehen durch die Ritterstraße. Trude betrachtet sich die Häuser:

Widerstandsbild1

Gugge ma Eucheen, was issn hier los? Iwarall hängds Beddzeich rom. Un droffgeschriem is au noch.“ Sie ist stehengeblieben und hält Eugen am Arm fest: „Warde ma, ech well ma lese, was da droffn schdehd. Sogar medn Dodnkopp un ä Kreiz han se welche“, wundert sie sich. Weiterlesen

Ingrid Gruhl – Mundartautorin aus Dornheim

Ingrid Gruhl, 1946 in Dornheim bei Arnstadt geboren, ist verheiratet, hat zwei erwachsene Töchter und fünf Enkel.

Ausgebildet als Gärtnermeister, Vermessungstechniker und Diplom-Agraring. (FH) war sie auf diesen und nahestehenden Gebieten bis zum Ruhestand beruflich tätig.

Als Rentnerin hat sie sich dem Schreiben gewidmet und seither Kurzgeschichten in mehreren Anthologien veröffentlicht. Ihr besonderes Merkmal sind zeitnahe Texte in ihrer heimatlichen Mundart, die als Buch „Eucheens Geschichten am Gartenzaun“ 2012 vom Verlag Kirchschlager herausgegeben wurden.

 

Ingrid Gruhl

Ingrid Gruhl