Archiv des Autors: Michael Kirchschlager

Otto Kurt Dieter Hesse liest aus seinen neuen Romanen, 10. Januar 2018, Hotel „Goldene Henne“

Am 10. Januar 2018 findet das 1.Treffen der IG Literaturfreunde Arnstadt im neuen Jahr statt.

Ort: „Hotel Goldene Henne“

Beginn: 19 Uhr

Schriftsteller Otto Kurt Dieter Hesse liest aus zwei Manuskripten und gibt damit einen Vorgeschmack auf seine neuen Romane.

Gäste sind wie immer herzlich willkommen.

 

Ingrid Gruhls zweiter Eucheenband ist endlich da!

Ingrid Gruhls zweiter Eucheenband ist endlich da!

Alldaachsgeschichdn med Eucheen, Drude un den annern: Mundartliches aus Arnstadt und Umgebung

Mit Illustrationen von Steffen Grosser

Aus dem Vorwort von Ingrid Gruhl

„Mundart ist eine gesprochene Sprache, eine Lautsprache, herzerfrischend, klar und anschaulich, mitunter sehr direkt und auch derb. Aber immer ist sie warm und kontaktfreudig, mit einem bestimmten Klang, der die regionale Zugehörigkeit erkennen läßt. So ähnlich habe ich es mal irgendwo gelesen und als richtig empfunden. Aber sie ist schriftlich schwer festzuhalten. (…)
Einen wissenschaftlichen Anspruch verbinde ich mit meiner Art, den Leuten zuzuhören und das Gehörte in Geschichten zu verpacken, nicht. Die Geschichten dienen der Unterhaltung und werden vielleicht den
nach uns Kommenden einen kleinen Einblick in das Alltägliche und den mundartlichen Sprachgebrauch von heute rund um Arnstadt geben, so wie uns Ernst Meiland mit seiner mundartlichen Lyrik in das tägliche Leben Mitte des 20. Jahrhunderts blicken läßt. Ich habe einen Brief von einem älteren Herrn erhalten, der vor einigen Jahren aus der Arnstädter Gegend nach Rostock gezogen ist. Er bekam mein Mundartbuch »Eucheens Geschichten am Gartenzaun« von seinem Bruder geschenkt und empfand es als ein Stück Heimat. Was will man mehr.“

Ingrid Gruhl wurde 1946 geboren, ist verheiratet, hat zwei
Töchter und fünf Enkel. Sie ist ausgebildet als Vermessungstechniker,
Gärtnermeister und Diplom-Agraringenieur (FH).
Zu ihren Veröffentlichungen zählen Kurzgeschichten und
Geschichten für Kinder in verschiedenen Anthologien. Ihr besonderes
Merkmal sind zeitgenössische Texte in heimatlicher
Mundart, die u. a. 2012 im Verlag Kirchschlager, Arnstadt, als
Buch »Eucheens Geschichten am Gartenzaun« herausgegeben

Hardcover, Fadenheftung, 145 Seiten, zahlreiche schwarz-weiß Illustrationen von Steffen Grosser, ISBN 978-3-934277-70-0, Preis: 10,95 Euro

Die schönen Bücher gibt es im Arnstädter Buchhandel!

Medienlinks zu den Thüringer Buchtagen 2017

Medienlinks Thüringer Buchtage 2017

http://www.mdr.de/mediathek/fernsehen/a-z/video-150796_zc-ca8ec3f4_zs-73445a6d.html

https://www.welt.de/regionales/thueringen/article170289131/33-Verlage-bei-Thueringer-Buchtagen.html

http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/leben/detail/-/specific/Thueringer-Buchtage-Blaettern-lesen-mit-Autoren-plaudern-445316484 (auch als Printausgabe erschienen)

http://www.tlz.de/web/zgt/leben/detail/-/specific/Thueringer-Buchtage-Autoren-muessen-ihre-Nische-finden-2001270829 (auch als Printausgabe erschienen)

https://www.boersenblatt.net/artikel-thueringer_buchtage.1398363.html

http://www.steigerwaldstadion-erfurt.de/en/news/pressemitteilungen/details/34112017_thueringer_buchtage.html

http://www.otz.de/web/zgt/suche/detail/-/specific/Thueringer-Buchtage-machen-Lust-aufs-Lesen-und-Schreiben-1001515205 (auch als Printausgabe erschienen)

https://www.insuedthueringen.de/region/feuilleton/Lucilectric-liest-bei-den-Thueringer-Buchtagen;art83476,5811068

https://eventbu.com/erfurt/7-thuringer-buchtage/7039396

http://weimar.thueringer-allgemeine.de/web/weimar/startseite/detail/-/specific/Knabe-wieder-zurueck-in-Thueringen-1081978256 (auch als Printausgabe erschienen)

https://partyzettel.de/diskotheken/255708461205246/swe-stadtwerke-erfurt-gmbh/

 

 

Neues Heft der Thüringer Literaturzeitschrift „Palmbaum“ – Präsentation auf der Leipziger Buchmesse

Die Leipziger Buchmesse steht vor der Tür und mit ihr ein neues Heft der Thüringer Literaturzeitschrift „Palmbaum“. Nach dem erfolgreichen Heft zum 200. Geburtstag von Gustav Freytag, in dem wir u.a. das gescheiterte Projekt eines Fassbinder-Films dokumentiert haben, folgt nun ein nur scheinbar „leichteres“ Thema: Das Heft soll „Zum Lachen“ sein, d.h. wir widmen es dem Thema Komik vom Humor über Ironie, Satire und Parodie bis zum Grotesken. Wir bringen böse Klassiker-Parodien und überlegen mit Tucholsky, was Satire darf, Annelie Morneweg ergründet das Lachen als nonverbale Sprache, Ulf Annel erinnert an Ringelnatz in Thüringen, Michael von Hintzenstern und Olaf Weber feiern mit Dada den produktiven Nonsens, Renate Holland-Moritz fragt sich, ob man in der finsteren DDR überhaupt lachen durfte, Hans-Dieter Schütt geht der Eigenart des jüdischen Witzes nach, Matthias Biskupek hat den manchmal gar nicht komischen Humor der „sozialen Medien“ genauer angeschaut, Sylvia Bräsel sagt uns, worüber Chinesen lachen und NEL beantwortet unsere Fragen nach dem Selbstverständnis eines Karikaturisten – mit Karikaturen natürlich! Weiterlesen

Frau Sunna und Herr Tod von Katharina Schendel

Frau Sunna und Herr Tod
Der dritte Fall für das deutsch-japanische Ermittlerpaar Takeo Takeyoshi und Hubertus Schmunk
Die Vorbereitungen für den Eisenacher Sommergewinn laufen auf Hochtouren, da versetzt eine Mordserie die Einwohner der Wartburgstadt in Angst und Schrecken. Kurz hintereinander werden drei Frauen mit durchbohrtem Herzen aufgefunden – sie alle hatten als Frau Sunna den Winter vertrieben. Weil die Polizei vor einem Rätsel steht, eilt Star-Ermittler Takeo Takeyoshi zu Hilfe und begibt sich mit dem pensionierten Stadtchronisten Hubertus Schmunk auf eine höchst nervenaufreibende Mörderjagd.
(i4)_(0077-2)_Schendel_Frau_Sunna_und_Herr_Tod_VS_01.indd
ISBN 978-3-7408-0077-2
208 Seiten
Emons Verlag
10,90 Euro
Auch als eBook erhältlich

Ein kurzer Rückblick

Das Festjahr zum 750jährigen Stadtrechtsjubiläum ist Geschichte. Wir wollen noch einmal Dank sagen, Dank, denen, die uns unterstützt haben. Gleichzeitig wollen wir nochmals unserer Preisträgerin Gudrun Piesche gedenken, die leider 2016 von uns gegangen ist.

Der Arnstädter Literaturpreis 2016 ist ebenfalls Geschichte. Möge er unserer Heimatstadt auch in Zukunft dienen.

Gudrun

Gudrun Piesche, unsere Preisträgerin

Nur_ein_Augenblick_Cover_web

Was uns das Jahr 2017 bringen wird, wissen wir nicht, aber wir freuen uns, daß wir im Mai den Bund für Deutsche Schrift und Sprache in Arnstadt begrüßen dürfen.

Großzügige Bücherspende an Arnstädter Kinder übergeben

Pünktlich zu Weihnachten haben der Verein Kinderlachen Arnstadt e. V. und der Verlag Kirchschlager eine großzügige Buchspende an Arnstädter Kinder ausgereicht. Es wurden insgesamt 15 Sätze zu je 4 Büchern vom Drachen Emil sowie 350 Arnstädter Weihnachtsbücher, die die Literaturfreunde Arnstadt (IG) herausgegeben haben, übergeben. Der Wert der Buchspende beläuft sich auf über 6000 Euro. Herzlichen Dank an alle Beteiligten, Sponsoren und Unterstützer. Gedacht war das Geschenk als Dankeschön für die hervorragende Zusammenarbeit zwischen dem Kinderlachen Arnstadt e. V., dem Drachenritter Michael und den Arnstädter Grundschulen und KITAs, Zudem wollten wir einen Anreiz zum Lesen schaffen und die Kinder ermuntern, sich mit ihrer Geschichte und Heimat zu beschäftigen.

IMG_7600

IMG_6732

Wir – Drachenritter Michael, Merry Buchelt und Steffi Brönner vom Kinderlachen e. V. – danken allen Unterstützern!

Jürgen Ludwigs „Weißde noch?“ Band 2 erschienen

Arnstadt Geschichten und Episoden Band 2

Jürgen Ludwig
Weißde noch?
Wir gingen ins Filmtheater Merkur oder in die „Flohkiste“ … und tanzten zu „wilden“ Rhythmen der „Teddys“
Mitten aus’m Arnstädter DDR-Alltag – Geschichten und Episoden

88 Seiten, zahlr. S/W-Fotos, Format 12,5 x 20,5, fest gebunden

arnstadt-geschichten-und-episoden-band-2

Autor Jürgen Ludwig bedankt sich bei all denen, die sein zweites Buch über Arnstadt in der Reihe „Weißt du noch?“ des Herkules Verlags unterstützt haben. Sei es durch Fotos, Dokumente oder Erinnerungen, an denen Sie den Autor teilhaben ließen.

Dies sind:
H. Bäsecke, H. Dietze, K. Engelmann, Th. Eidam, M. Grilletz, Familie Hedler, J. Heyder, G. Löber, M. Möhring, F. Schneeberger, M. Straszim, H. Triebel und M. Vollmar.

Dank auch an Frau Andrea Kirchschlager vom Stadt- und Kreisarchiv Arnstadt.