Archiv für den Monat: April 2016

Andrea Kirchschlagers zweites Bürgerbuch der Stadt Arnstadt erschienen

Vier Jahre nach Erscheinen des ersten Bandes des Bürgerbuches von Arnstadt folgt nun der zweite Band, der sich den Bürgerinnen und Bürgern im Zeitraum von 1700 bis 1753 widmet. Wie beim ersten Band hat sich die Autorin der Mühe unterzogen, die Angaben des Bürgerbuches mit Hilfe vor allem der Kirchenbücher und darüber hinausgehend weiterer Quellen des Stadt- und Kreisarchivs Arnstadt – soweit diese es zulassen – wie auch der Literatur zu ergänzen, wofür ihr sicherlich alle Benutzer des vorliegenden Buches großen Dank schulden werden, erhöht sich doch dadurch sein Quellenwert um ein Vielfaches. Der Band erschien als Nr. in der Schriftenreihe der Stiftung Stoye und kann im Arnstädter Buchhandel oder im Stadtecho erworben werden. Die Bände der Stiftung Stoye sind auf 300 Exemplare limitiert, aber nur wenige Exemplare gelangen in den offiziellen Handel. Eine Empfehlung für alle genealogisch Interessierten.

Schaufenster4

Links Topfhelm (14. Jahrhundert, Replik), Mitte: Bügergerbuch, rechts: Buch der Literaturfreunde zum Arnstädter Literaturpreis 2016.

Andrea Kirchschlager: Bürgerbuch der Stadt Arnstadt 1700 – 1753: bearbeitet und aus den Kirchenbüchern, anderen Quellen und Literatur ergänzt (Schriftenreihe der Stiftung Stoye), Hardcover, Fadenheftung, 528 Seiten, limitiert, Preis: 29,80 Euro.

 

Dr. Katharina Schendel: Mit Gänsekiel und Tintenfisch (Doktorarbeit)

An dieser Stelle gratulieren die Literaturfreunde Arnstadt (IG) Katharina Schendel zur Erreichung der Doktorwürde. Thema der Doktorarbeit:

Mit Gänsekiel und Tintenfisch -
Wilhelm Gottlieb Tilesius von Tilenau’s Japanaufenthalt während der Ersten Russischen Weltumsegelung 1803–1806 als Beispiel für Wissenskonstruktion und Wissensdiffusion im 19. Jahrhundert

Cover Weiterlesen