Archiv für den Monat: Dezember 2013

Ein Kinderbuch und zwei neue Romane – Neuerscheinungen Arnstädter Autoren

Michael Kirchschlager: Emil rettet Thüringen

Der kleine Drachen Emil schläft gemächlich in seiner Höhle unweit der Drachenschlucht und träumt von seiner Mama, seinem Papa und seinen Freunden. Doch in der Zwischenzeit überfällt der böse Herzog Heinrich der Grimmige Thüringen und belagert das Schloß der Landgräfin Jutta. In seinem Heer führt er zwei furchtbare Fabeltiere mit, die die Menschen in Angst und Schrecken versetzen: Rapagon, ein furchtbares Mischwesen aus Adler mit Wolfskopf und Hydragona, ein doppelköpfiges Schlangenungeheuer.

Als alle Hoffnung zu verfliegen droht, bricht ein mutiges Mädchen (das Ziegenherzchen) auf, um den Drachen Emil zu suchen und zu wecken. Denn alle Thüringer, die im Schloß der Landgräfin Jutta Schutz suchen, wissen: Nur der Drache Emil kann Thüringen noch retten!

 

Emil_2_Cover_web

*

Das Buch erschien im Knabe Verlag Weimar und kostet 14,95 Euro.

*

*

Otto Kurt Dieter Hesse: Zwischen Totenkopf und Venushügel

*

Gerade 16 Jahre alt, rücken die Zwillinge Friedrich und Karl im Jahre 1846 in der Kadettenanstalt in Berlin ein. Nach zwei Jahren hartem Drill erleben sie, dass Berlin nicht nur eine schöne Stadt ist, sondern auch hübsche Mädchen hat. Mit Fredericke lernt Friedrich gerade die Freuden der Liebe kennen, da muss er diese auf den Barrikaden der Märzrevolution 1848 begraben. Verwehrt ihm dieses Trauma eine dauerhafte Bindung mit dem weiblichen Geschlecht? Die Journalistin Hedwig, die Dänin Christine, Natascha, die Muslime Rabiya, Svantje oder wird die Majorswitwe Luise sein Hafen fürs Leben werden?

Bis hier eine Entscheidung fällt, kämpft Friedrich am Danewerk um die Freiheit Schleswigs, rettet seinen Zwillingsbruder vorm Tode, macht in Westpreußen aus Muslimen Leibhusaren, besteht in der Eichsfelder Pforte ein Manöver und bekämpft an der nordafrikanischen Küste Rifpiraten. Auf seinem Weg begleitet ihn Liebe, Sex und Tod, alles unter der Kokarde des 1. Leib-Husaren-Regiment, dem Totenkopf.

*

Cover

*

Die preußische Antwort auf „Shades of Grey“. Ein Husar zwischen Kadettenliebe und Märzrevolution, Dänenkrieg und Meerjungfrau, Leib-Husar und Sklavenhalter, bis eine Soldatenwitwe sein Schicksal entscheidet.

Taschenbuch, 530 Seiten, ISBN 978371030789, Preis: Deutschland 25,20 €, Österreich 25,90 €, Schweiz 36,50 SFr

*

*

Katharina Schendel: Mordskäfer – Ein Landkrimi

*

Die Ankunft der exzentrischen Scarabea von Maarstein im beschaulichen Örtchen Hummelstich stellt das Leben der Dorfbewohner gehörig auf den Kopf. Als dann noch zwei Wirtsleute ermordet aufgefunden werden, ist das Chaos perfekt. Gemeinsam mit dem Halbtagspolizisten Sven Grüneis und ihrem persönlichkeitsgestörten Papagei wagt Scarabea einen Blick hinter die ach so idyllische Fassade des Dorfes.

***

Schendel

*

Das Buch erscheint im Mai 2014 im Emons Verlag (Taschenbuch, 192 Seiten, ISBN 978-3-95451-298-0) und wird 11,90 Euro kosten.

 

Über 120 kleine und große Zuhörer bei Emillesung im Arnstädter Rathaussaal

Die gestrige Emillesung im Rathaussaal von Arnstadt können Stadt- und Kreisbibliothek Arnstadt und die Literaturfreunde Arnstadt (IG) als drachenstarken Erfolg verbuchen. Nicht nur, daß so viele Kinder zur Lesung kamen freute die Veranstalter, sondern auch die breite Unterstützung hiesiger Unternehmer wie Lars Pitan, Georg Bräutigam, Familie Hartung und Unternehmen wie der Sparkasse Arnstadt-Ilmenau (Frau Melanie Rudolph), dem noxus Wirtschaftsnetz e. V. mit Frau Annett Fuhrmann, Arnstädter Buchhandlung (Sigrid Häßler, Katrin Doege), rebo consult ingenierugesellschaft mbH (Dipl. Ing. Dirk Bodes), Eiscafe La Gondola mit Massimo Cagnin, Kathrin Cagnin oder der Stadtverwaltung mit Frau Angelika Kowar, dem FFZ Arnstadt und vielen anderen. Unser Dank geht auch an Ariane Cagnin, die als Glücksfee fungierte und über 100 kleine und große Preise vergab.

027

Stadthauptmann Hans Stahl (an der Wand) und Drachenritter Michael. Weiterlesen

Eine alte Eiche für den Arnstädter Literaturpreis

Der Preisträger des Arnstädter Literaturpreises 2016 wird neben einem Preisgeld auch einen handgeschnitzten Adler in Form des Arnstädter Wappentieres vom renaissacezeitlichen Rathausportal erhalten. Dank der Unterstützung von Familie Matthias Hartung (Hartung Holz & Forst GmbH) aus Arnstadt steht nun ein Eichenstamm bereit, aus dessen Kernholz der Arnstädter Adler gesägt und geschnitzt wird. Dafür konnten wir den Arnstädter Künstler Heiko Freitag gewinnen, der schon zahlreiche Holzplastiken mit Säge und Messer schuf.

Eichenstamm

Links Michael Kirchschlager, rechts Heiko Freitag.

Einstein2

Goethe3

Die beiden Herren bedürfen keiner weiteren Vorstellung.