Archiv für den Monat: Mai 2013

Bildimpressionen von der Großen MARKT-Lese 2013 – Teil 3

Uta Kessel als Marlitt

Uta Kessel als Marlitt (Foto Heiko Freitag, Arnstadt)

hesseritze

Auch Schriftstellerkollege und Literaturfreund Ronny Ritze (links) aus Stadtilm erhielt einen Roman von Dieter Hesse als Trostpreis.

hesseurban

Dieter Hesse bei der Ankündigung von Jungautorin Christina Urban, die aus ihrem Fantasyroman las.

hesseröhrig

Dr. Röhrig während seines Programms. Wer ist nur die geheimnisvolle Blondine im Hintergrund?

Hesseintchi

Ein toller Kontrast: Drache Emil und Bauchtänzerin Intchi, die Dieter Hesses Lesung „untermalte“. Das Foto schoß Literaturfreund Heiko Freitag.

Liebe Literaturfreunde! Bitte schickt mir weitere Bilder an: info(at)verlag-kirchschlager.de!!!

Neuerscheinung: Die Ritter vom schwallenden Wasser

Liebe Literaturfreunde, ab sofort ist das Büchlein „Die Ritter vom schwallenden Wasser“ von Michael Kirchschlager in den Arnstädter Buchhandlungen erhältlich. Zum Inhalt: Das Leben auf einer fränkisch-thüringischen Ritterburg kann hart, aber niemals langweilig sein! Auf Drängen seiner Frau und um den Adligen der Umgebung nicht nachzustehen, beschließt Ritter Brun einen steinernen Turm zu erbauen. Schnell begreifen die “Swallinger” um Brun und Oheim Egil jedoch, daß so ein Bau seine Tücken hat. Zudem liegen sie in stetem Streit mit dem Burgvogt der Henneburg, Eberhard von Würzburg, dem sie so manchen Streich spielen. Dabei geht es mitunter ziemlich derb zur Sache. Ein Buch für alle Generationen!

Rittercover_web

Die Illustrationen schuf der Arnstädter Künstler Christoph Hodgson. Knabe Verlag Weimar, 122 Seiten, Preis: 9,95 Euro.

Ein Kommentar zur MARKT-Lese von Ronny Ritze

Ritterlich, was der Kirchschlager aus seinem alten Ritterturm literaturmäßig auf die Beine stellt. Wieder einmal konnten sich die Bürger des Städtchens überzeugen: Es gibt sie, die Literaturszene. Man muss gar nicht lange suchen, sie nur vernetzen. Und dafür geziemt dem verwegenen Burschen in seinem Turm Dank. Es hat schließlich auch eine gewisse Außenwirkung: Thüringen wird hier peu à peu um einen Literaturkreis erweitert, der sich im Schatten der großen Räte und Stiftungen durch seine herzliche Regionalverbundenheit ausnimmt. Gerade in Momenten, in denen die Technik streikt, der Applaus spontan bei kleinen Anekdoten aus dem Privaten einsetzt, merkt man: Es muss nicht immer Weimar und Klassik, es kann auch mal Erotik im Rathaussaal. Und da ist es auch keine Frage, ob man sich mit dem Top-Spiel der Champagner-Liga messen darf. Publikum, das im programmierten, hoch gehandelten Vereinssport einen Unterhaltungswert sieht, wird auch nicht kommen, wenn die Venus von Milo leibhaftig sich die Ehre geben würde. Dermaßen abgeschirmt aber darf Otto Hesse lesen: „Ein Lichtschein in der Farbe des Rockes ließ lediglich den Atem der tanzenden Schönen erahnen.“ Sodann taucht eine hüftschwingende Naturverbundenheit auf, zu der so mancher hinauf rufen möchte, sie möge ihr Haar für einen herablassen. Wer lieber im Regen stand, könnte etwas verpasst haben. Und das alles dank Sponsoring. Applaus.

Bildimpressionen von der Großen MARKT-Lese 2013 – Teil 2

083

Der Höhepunkt des Kinderprogramms war zweifellos der Auftritt der Arnstädter Singmäuse, die ein unvergeßlich schönes Programm boten. Gibt es eigentlich schon einen Plattenvertrag für diese Spitzentruppe?

089

Dank an dieser Stelle auch Frau Ines Loos, der engagierten Leiterin der Arnstädter Singmäuse (rechts im Bild).

093

Dann folgte unser Talent Paula Russek mit ihrer Erzählung „Der verflixte Mittwoch“. Paula belegte bei einem Vorlesewettbewerb des Ilm-Kreises den zweiten Platz!

101

108

Unsere charmante Glücksfee Theresa beim Verlosen der Preise, rechts Drachenritter Michael. Theresa hatte ein glückliches Händchen und bescherte jedem Kind einen Preis! Dafür danken wir ihr (und natürlich all unseren Sponsoren!)

081

Foto 4

Der Ratssaal war prallgefüllt mit interessierten Literaturfans. In unserem Gästebuch war dann auch zu lesen, daß sich viele Kinder und Erwachsene eine Fortsetzung der Großen MARKT-Lese im Jahr 2014 wünschen und die natürlich bei deutlich besserem Wetter (und ohne Fußball-Endspiel!).

Weitere Bilder folgen!!!! Wenn Ihr auch noch Bilder hier veröffentlichen wollt, schickt sie einfach an info(at)verlag-kirchschlager.de und schreibt mir euren Namen und eine Bildunterschrift dazu!

 

Große MARKT-Lese wurde trotz Regen und Fußball ein Erfolg – Impressionen Teil 1

Über 200 Literaturfreunde fanden sich am Samstag, dem 25. Mai, zwischen 14 und 22 Uhr im Ratssaal des Arnstädter Rathauses ein.

001

Arnstädter Allgemeine v. 25. Mai 2013.

055

Zur Begrüßung durch Sheik Okudi und Drachenritter Michael war sogar eine echte Prinzessin anwesend: die Arnstädter Brunnenprinzessin Lea I.

Brunnenprinzessin

Sie sammelte für den Bismarckbrunnen 50 Euro ein und setzte für das Ehrenamt ein wertvolles Zeichen: selbst mit kleinsten Mitteln und auch „kleinen“ Menschen kann man eine Menge erreichen. Wir wünschen Ihr für ihr Ehrenamt und „ihren“ Brunnen weiterhin viel Erfolg!

057

Ein besonderer Dank geht an Stadtrat Georg Bräutigam, unseren Schirmherrn. Ohne seinen unermüdlichen Einsatz für die Arnstädter Literatur hätte die Große MARKT-Lese so nicht stattfinden können. Er bleibt den Arnstädter Literaturfreunden auch weiterhin als Schirmherr erhalten und knüpft schon wieder neue, wichtige Kontakte!

067

Den Start machte Manuela Lohse mit ihrem Kinderbuch „Zwiebelkopf und Knobelinchen“, welches im Knabe Verlag Weimar erschien.

071

Dann folgte Frederick Beyer mit dem Märchen „Die Wurzelprinzessin“, ebenfalls ein Buch aus dem Knabe Verlag Weimar.

Große MARKT-Lese will sich gegen Fußball-Topspiel behaupten

002

Unsere schlimmsten Befürchtungen sind eingetreten. Am 25. Mai spielen die Borussen gegen die Bayern. Eigentlich keine große Sache, wenn da nicht die vielen Emotionen mitspielen würden, die dieses Spiel erregt. Dennoch rufen wir alle Literaturfreunde auf: Kommt zur Großen MARKT-Lese! Es gibt noch ein Leben neben dem Fußball.